Die 3 PIs

Ich habe meine Anwendungen auf 3 Raspberrys verteilt. Die Aufteilung geschah nach unterschiedlichen Gesichtspunkten:

  • verfügbare Hardware
  • sinnvolle Gruppierung
  • Sicherheit
  • Performance

Verfügbar hatte ich 2x RP3 B+ und einen RP4. Für einen 3er eines USB-SATA Adapter und einen für den 4er. Dazu 2 MSATA Karten.

Sinnvolle Gruppierung:

  • Infrastruktur
  • Administration
  • Smarthome

Sicherheit:

Da ich eine Certificate Authority erstellen wollte, sollte diese unbedingt auf einen eigenen Rechner. 

Infrastruktur:

Für den Zugriff von Aussen habe ich ein VPN Gateway installiert. Dass dieses weder auf dem SmartHome Rechner noch auf dem mit der CA laufen soll geben Sicherheitsaspekte vor.

Also ergab sich folgende Aufteilung:

  • raspy3 – Raspberry 3 mit SD
    • Wireguard VPN Gateway
    • SAMBA Server
  • raspy4 – Raspberry 3 mit SSD
    • Administrations Desktop 
    • Certificate Authority
  • raspy5 – Raspberry PI4 mit SSD
    • Docker
    • Homeassistant
    • deConz
    • OZW Gateway
    • Mosquitto MQTT Server

Ich installiere meine PIs immer mit dem Standard Raspberry PI OS. Download hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.